Archiv | Juni 2007

Unwiderstehlich

2007_06_28

Ach ist das schön, dass Knuti nun seine eigene Anlage hat, ich muss das immer wieder sagen. Denn selbst wenn ich bis über beide Ohren in Arbeit stecke, kann ich doch nach dem Job immer noch mal kurz bei ihm vorbeischauen (sind ja nur fünf Minuten Weg). Wobei ich fast froh sein sollte, dass um 18.30 dann immer das Löwentor zumacht wo ich das Auto stehen habe und ich bis dahin raus sein muss, sonst müsste mich wahrscheinlich irgendwann der Nachtwächter rauswerfen. 🙂

So war ich in den letzten Tagen ein paar Mal beim Knutchen, einmal hab ich früher Feierabend gemacht und hab es sogar zur Show geschafft. Da es wieder ganz schön gegossen hat, durften wir die ganze Stunde vorm Gehege bleiben und zum Schluss wurde auch der Kinderbereich wieder aufgemacht. Aber fast noch schöner als die Show waren Knuti´s Soloeinlagen im kleinen Gehege. Bei Sonnenschein hat er nun die Angewohnheit sich auf seine Hinterbeine zu stellen/setzen, an den Fels gelehnt, und mit den Vorderpfoten Faxen zu machen und Grimassen zu ziehen. Ehrlich, die Untertitel dafür schreiben sich da fast von alleine…

Foto-Slideshow: Montag, 25. Juni 2007
Foto-Slideshow: Mittwoch, 27. Juni 2007
Foto-Slideshow: Donnerstag, 28. Juni 2007
Foto-Slideshow: Freitag, 29. Juni 2007

English:
Irresistable

Can´t say it often enough, I am so glad Knuti has his own enclosure. Even when I am up to the ears in work, I still can visit him after work (it is just a five minutes way). And I should be happy that the „Löwentor“-exit where I have my car closes at 6.30 Pm, otherwise the night watchman would have to throw me out one day!

So I saw Knut a few times in the last days, once I finished work earlier and even watched the show. as the rain was pouring down we were allowed the whole hour in front of the enclosure and in the end they even opened the children´s area for us again. But what was maybe even more beautiful was Knut´s own shown in his small enclosure. When the sun is shining he now has the habit to stand/sit on his rear legs, leaning against the rock, making funny gestures with his front paws, grimacing. Honestly, the subtitles are writing themselves nearly all alone *lol*.

Advertisements

Unverhofft kommt oft

2007_06_22

Freitag, 22. Juni:
Hab´s ja schon im RBB-Blog geschrieben, der Freitag war nun wirklich nicht eingeplant als Zoobesuch-Tag. Also hab ich auch brav die große Kamera zu Hause gelassen (die kleine hab ich eh immer mit, ich kann seit Jahren das Haus einfach nicht ohne Fotoapparat verlassen.) Auf der Arbeit haben wir dann stundenlang Däumchen gedreht weil unser Computersystem abgestürzt war. Und irgendwann konnten wir dann alle nach Hause gehen. Aber wer will um 1 Uhr Mittags dann schon nach Hause gehen???? Also durfte ich die Knut-Show um 2 Uhr miterleben – es ist immer so wunderbar anzusehen wenn Knut mit seinem Onkel Marcus rauft und der ihn von hinten packt und seine Riesenvordertatzen festhält. Wer von Euch eine Katze zu hause hat, weiss dass man sie damit wahnsinnig machen kann, und das gilt wohl auch für kleine Eisbären, hi hi… Und er wächst jetzt so schnell – nicht mehr 200g am Tag sondern 300-500g…

Die großen Eisbären hingegen hatten „Stubenarrest“, weil ihr Gehege gesäubert und das Wasser abgelassen worden war. Aber am nächsten Tag hatten sie dafür einen wunderbar klaren Pool…

Das war ein wunderbarer Tag.

Foto-Slideshow: Freitag, 22. Juni 2007

Samstag, 23. Juni:
2007_06_23

Na das war ein verrückter Tag! Mit Sonnenschein und Wolkenbruch – und mal wieder tollen Knut-Überraschungen! Erst mal standen wir diesmal so weit links dass ich zum ersten Mal richtig gut sehen konnte wie Knut die Wiese entlang runter zum Wasser geht und sich ganz wunderbar darin spiegelt. Dann rollte er sich später nach dem Nuckern rechts in den Brennesseln herum, fuchtelte mit diesen tollen Pfoten durch die Luft.. Und er lief so weit nach rechts wie er nur konnte. Bis zu dem kleinen Felsvorsprung vor der Glasscheibe durch die man eigentlich die weissen Wölfe beobachtet (die auch heute wieder ungemein an ihm interessiert waren!). Da standen wir dann – vier, vielleicht fünf Besucher und sahen verblüfft Knut an, der uns wiederum aus großen dunklen Knopfaugen ansah (so gut er uns halt sieht…)

Der genialste Moment kam gegen Ende der zweiten Show. Es regnete in Strömen und Knut und seine Pfleger wurden sowohl von unten als auch von oben nass, denn sie gingen schwimmen. Viele Zuschauer waren schon geflüchtet – ich wäre um nichts in der Welt gegangen, nicht nur weil ich es liebe bei Wolkenbrüchen draussen zu stehen und mich komplett nassregnen zu lassen. Und der Kinderbereich war fast leer und da entscheidet Herr Opitz, wir dürfen alle vorne rein!! So standen wir dann alle da, pitschnass und glücklich und sahen Knut mal nicht nur rechts aussen schwimmen…

Nachmittags gab es dann noch eine tolle Eisbär-Show. Die großen Eisbären bekamen wieder Brötchen und Nüsse und es war zum Kringeln, wie einige versuchen, die Brötchen regelrecht zu hamstern in dem sie die in die Ellenbeuge klemmen und auf den Armen aufreihen…

Foto-Slideshow: Samstag, 23. Juni 2007

English:

Always expect the unexpected
Friday June 22:

Already wrote it on the RBB-Blog, Friday was really not planned as a zoovisit-day. So I had left the large camera at home (but for years now I always have a smaller camera with me – don´t leave home without it 😉 ). But at work our computer system had crashed and we were sitting there for hours twiddling thumbs. And then we could go home. But who would go home at 1 PM??? So I was so lucky to see the Knut-show at 2 PM and it is always so wonderful to see when Knut grapples with Uncle Marcus who helds him from behind, holding his big front paws in place. Those of you who have a cat at home know you can drive them crazy doing this and this seems to go for little polar bears as well, hi hi… And he is growing rapidly now. Not 200g a day but 300-500g…

Big polar bears got grounded inside as their enclosure had been cleaned and the water had been drained off. On the next day they had a wonderful clear pool again.
It was a wonderful day.

***

Saturday June 23:

Wow what a crazy day! With sunshine and thundersorm and lots of great Knut-surprises! In the beginning we stood on the far left side so I could see really good how Knut strolled down the meadow to the water, having a beautifil refection. Then after the nuzzling on the right side later he rolled around in the stinging-nettle, waving his gorgeous paws… And he ran over to the right side as far as he could get. Up to the small rock jutty in front of the glass window which is originally there so that you can see the white wolves (who were once again very interested in him!) There we stood – four, maybe five visitors looking bemazed at Knut who was looking at us with his dark large button eyes…

The most incredible moment was towards the end of the second show. It was raining cats and dogs and Knut and his keepers were wet from above and from below because they went swimming. Many visitors had already fled – not for the life of me I would have gone, not only because I love thunderstorms and love standing outside getting wet to the bones. The children´s area in front of the enclosure was nearly empty and then Herr Opitz allowed us all to get inside there!!! So we stood there, soaking wet and over the top happy, watching Knut swim not only on the right side…

In the afternoon there another great polar bear show. The big bears got rolls and nuts to eat and it looked so funny how some of them try to hoard rolls by placing them in the crook of their arms and string them on their arms…

Schönstes aller Bärchen

2007_06_19

Drei Knut-Tage in einem Eintrag:

Dienstag, 19. Juni:
Meine Güte, ich kann mich nicht sattsehen an dem Bärchen. Wenn der auf der kleinen Anlage loslegt wirklich wie ein kleines Kind an seinen Füßen rumzuspielen, sich zu räkeln und zu strecken, ich kann gar nicht mehr aufhören zu fotografieren.

Habe es wieder geschafft ein paar Minuten vor Ende der zweiten Show zu kommen. Da war Knut eher moderat drauf, denn er hatte wieder eine dicke Backe… Das hielt ihn aber nicht davon ab auf der kleinen Anlage wieder schwimmen zu gehen, diesmal mehr auf der linken Seite (aber ohne die rote Rutsche, die war wohl doch nicht das wahre…?). Das ist eine Freude zu sehen wie er taucht, sich unter Wasser dreht und mit einem runden Holzklotz spielt, der dort im Wasser schwimmt.

Photo-Slideshow: Dienstag, 19. Juni 2007

Mittwoch, 20. Juni:
2007_06_20

Es darf doch wohl nicht wahr sein, schon wieder vergess ich meine Kamera-Speicherkarte im Laptop an einem Tag an dem die großen Eisbären auf der kleinen Anlage sind!!!! Ja, im großen Gehege war wieder Großputz und da dürfen die Großen dann in Knuti´s Reich. Und es ist einfach wunderbar, diese riesigen Tiere sooo nah zu sehen, so beeindruckend! Da steht man da und wartet dass Knut wieder auf seine Anlage kommt nach dem Abendessen und statt dessen erobern vier riesenhafte Bären das Territorium! Knut ging es übrigens wieder gut, schwamm, hat allerputzigst mit seinem Spielzeug posiert und die dicke Backe war auch wieder weg. Und der RBB mit dem netten Herrn Berger war da. Ich will noch nicht zu viel verraten, aber guckt schon mal Eure Speicherkarten durch, ob Ihr vielleicht selber kleine nette Knut-Filme gemacht habt? 😉

Foto-Slideshow: Mittwoch, 20. Juni 2007

Liesel, noch mal Tausend Dank für´s Leihen der kleinen Kamera!!!

Donnerstag, 21. Juni:

2007_06_21

Mal wieder ein ungeplanter Zoobesuch, ein ganz kurzer. Habe mir heute endlich eine externe Festplatte gekauft (war auch bitter nötig, die vom Laptop platzt dank Knut-Fotos aus allen Nähten) und na ja, wenn man schon mal bei Wertheim ist, kann man auch nach der Arbeit in den Zoo gehen… Diesmal mit Kamera UND Speicherkarte. Und Knut ging nach drinnen zum Abendessen – und da das Wasser der großen Eisbäranlage noch abgelassen war, hatte ich sooo gehofft die Viererbande würde nun wieder die kleine Anlage besetzen und ich könnte endlich richtig klasse Aufnahmen von ihnen dort machen. Die Spannung stieg, die Zeit wurde knapp, ich hatte es doch eilig, musste eigentlich schon längst woanders sein – und wer kommt auf die Anlage? Knut! Mensch, da war ich ja fast enttäuscht, hi hi…

Foto-Slideshow: Donnerstag, 21. Juni 2007

Oh und für alle Webshots-Alben gilt ab jetzt, dass ich die „Untertitel“ jetzt in die Bildtitel gesetzt habe. Heisst auch in der Slideshow-Funktion kann man die jetzt lesen (hab mir die Idee von Gina geklaut 😉 ) und muss sich nicht mehr mühsam durchs Album klicken.

English:

The prettiest of all bears
Tuesday June 19:

My Gosh, I can´t get enough of our little bear. When he starts playing around like a little child, playing with his cute funny feet, stretching and lolling around, I can´t stop taking photos…
Managed to arrive in time for the last minutes of the second show. Knut was in a rather moderate mood, having a swollen cheek again becaus eof his teeth… But this did not keep him from swimming, this time more on the left side (but without the red plastic slide from the RBB video, maybe that wasn´t the best idea…). It is such a FUN to see him swim and dive and pirouette in the water!

Photo-Slideshow: Tuesday 19 June 2007

Wednesday, June 20:
Can´t believe it, once again I forgot my camera memory card in my laptop when the big polar bears were in the small enclosure!!! Yes, they cleaned the large enclosure and so the big bears were in Knut´s realm again. And it is so wonderful to see those incredible animals so close, so impressive! You are standing there, waiting for Knut to come back after his dinner – and instead of him four huge bears take over control! Knut was fine again by the way, swam, posed very very cute with his toy and the swollen cheek was gone again! And nice Mr. Berger from RBB was there. I don´t want to give away too much but maybe already look at your memory cards for selfmade Knut-videos… 😉

Photo-Slideshow: Wednesday 20 June 2007

Liesel, a thousand thank you´s for borrowing me your camera!

Thursday, June 21: Once again an unplanned Zoo visit, a very short one. Finally bought an external hard drive (which was desperately needed as the one from the laptop nearly burst from all the Knut pics) and well, when I was at Wertheim (huge department store near the Zoo) I thought I could go to the Zoo as well after work… This time with camera AND memory card. Knut went inside for dinner again – and as the water from the large enclosure was still drained and I sooo hoped the „Gang of Four“ would take over the small enclosure again and I could finally make really good pics of them. Tension was rising, time was running out, I was in a hurry, should have been somewhere else already – and who walked onto the small enclosure? Knut! Man, I was nearly disappointed, hehe…

Photo-Slideshow: Thursday 21 June 2007

Oh and for all my webshots albums from now on goes that I placed the „subtitles“ in the titles instead of the comments. Means also in the slide show you can read them (snatched that idea from Gina 😉 ) and so now you don´t have to click yourself through the album pic by pic.

Enjoy! 😉

Glücksbärchi mit Regenbogen

2007_06_17

Völlig verkitschte Überschrift, aber Knut war heute wirklich ein Glücksbärchi (Papa war wieder da) und, was mir bei den großen Eisbären noch nie gelungen ist, bei Knut hat es heute geklappt – diesen wunderbaren Regenbogen zu fotografieren der manchmal zu sehen ist wenn die Bären sich in der Sonne das Wasser aus dem Pelz schütteln!

Knutchen war überglücklich, endlich war Herr Dörflein wieder da und es wurde genuckert bis ihm der Schaum in großen Blasen aus der Schnauze kam. : ) Geschwommen wurde auch wieder – Knut´s Lieblingsspiel, mit Anlauf ins Wasser zu springen, hat er immer und immer wieder durchgezogen. Aber was für ein hinterhältiges, raffiniertes kleines Bärchen!!! Er nimmt Anlauf, rennt in Richtung Herr Dörflein, der im Wasser schon auf ihn wartet – und schlägt vorm Absprung einen Haken und stürzt sich auf den völlig überraschten Marcus Röbke, der ahnungslos neben Herrn Dörflein im Wasser schwimmt!

Nach der Show wurde er von Herrn Dörflein wieder auf seine kleine Anlage gebracht, freute sich über die dort verstreuten Leckerlis – bis er merkte dass Papa gegangen war! Da wurde dann erst mal genörgelt. Aber nach einer Abkühlung in seinem Wassergraben und ausgiebigem putzigem Rückenschubbern am Felsen ist er fast von einer Sekunde auf die andere eingeschlafen. Was echt zum quietschen war: Herr Opitz kündigt ja nun immer an, dass Knut nach der Show auf der kleinen Anlage ist. Was sich heute aber verzögerte (lag sicher unter anderem am „hohen“ – ahem- Besuch im Bärenhof, z.B. war die Ex-Frau von Boris Becker da). Und so standen 30-40 Leute eng gedrängt an der kleinen Anlage und starrten auf einen leeren Felsen. Was bei anderen vorbeikommenden Besuchern zu ziemlicher Verwunderung führte. 🙂

Foto-Slideshow : Sonntag, 17. Juni 2007

English:
Lucky Bear with Rainbow

Rather kitschy title („Glücksbärchis“ are horribly kitschy cartoon bears from a childrens´ series) but Knut was really a happy lucky bear (Daddy was back again) and, what I never managed to do with the big polar bears – I finally took pictures of the wonderful rainbow that sometimes appears when bears shake the water in the sunshine from their wet fur.

Knut was over the top with joy, finally Herr Dörflein was back again and he nuzzled until foam was coming out of his mouth in big bubbles! And they went swimming again – playing Knut´s favourite play to jump with a start-up into the water. But what a clever and sneaky little bear! He makes a start-up, runs into Herr Dörflein´s direction who waits in the water for him – but before he jumps he makes a sudden turn and lunges at completely surprised Marcus Röbke who swims unsuspecting in the water beside Herr Dörflein!

After the show Knut was brought back by Thomas Dörflein to the small enclosure, was delighted over the treats that were spread there – until he realised Daddy was gone! He complained for a while. But after cooling down with a swim in his water ditch and rubbing his back so cute at the rocks, he fell asleep nearly from one second to the other. Really really funny: Herr Opitz now always announces that Knut will be in the new enclosure after the show. This was delayed a bit today (surely due to the „high“ – ahem visits in the bear yard, among them the ex-wife of former tennis star Boris Becker). And so 30-40 peole stood jam-packed at the small enclosure, staring at empty rocks. Which lead to much confusion among other vistors who came by. 🙂

Wasserspaß!

DSCF4018

Noch ein Tag für unser Knuti ohne seinen Papa – und ich fand, er hat ihn schon besser gemeistert als gestern. Und er hat ein neues Lieblingsspiel: Wenn Marcus Röbke auf der rechten Seite im Wasser ist, krabbelt Knut auf den Rand, nimmt Anlauf, rennt den Rand entlang und springt in hohem Bogen ins Wasser. Schwimmt wieder zurück, krabbelt wieder auf den Rand, nimmt Anlauf… Das macht er immer und immer wieder und hat dabei diesen spitzbübischen Gesichtsausdruck… Edit: Letzte Nacht hab ich davon noch ein Video hochgeladen..

Der lustigste Moment war sicherlich, als Knut eher aus dem Wasser war als Onkel Marcus, auf seine Sachen zugallopierte und sich zielsicher sein Handy schnappte. Das wie wild durch die Gegend wirbelte und drauf herumkaute. Onkel Marcus guckte das Ding dann auch etwas angewidert an als er es ihm endlich wieder abgejagt hatte, hi hi… Ich hab nur ein ziemlich unscharfes Foto, die allerschönsten hat Liesel!

Fast noch interessanter als der Zoobesuch war hinterher im Vortragszentrum „Urania“ ein Vortrag von Zoodirektor Dr. Blaszkiewitz mit einer PowerPoint Präsentation, die Andre Schüle zusammengestellt hatte. Es ging um Eisbären in Zoos, besonders aber um Knut. Meine Güte, so viele Fotos die ich noch nie gesehen hatte… Das bewegendste war sicher ein Foto vom neugeborenen Knut mit seinem Bruder auf einem kleinen Bett aus wassergefüllten chirurgischen Handschuhen. Sogar Videos hatten sie eingebaut, da war eins bei wie Thomas Dörflein auf seiner Liege mit einem vielleicht kaninchengroßen Knut im Arm kuschelte… So rührend… Und der Direktor hat erzählt dass Tosca am 27. November 2005 Drillinge bekommen hatte. Ein Kind haben sie versucht aufzuziehen, aber es starb einige Tage später. Und dann fanden sie hinten in der Geburtshöhle noch zwei tote Jungen. Man konnte dem Zoodirektor auch Fragen stellen – auf die wichtigste nach Knut´s Zukunft gab es aber keine eindeutige Aussage. Wie immer sagte er, es wäre schön, wenn Knut in Berlin bleiben könnte, dann aber auch dass man ihm sicher keine neue Anlage bauen wird. Es ist halt noch zu früh das zu entscheiden, aber auf jeden Fall wäre Knut in einem Jahr noch hier im Zoo.

Foto-Slideshow: Samstag, 16. Juni 2007

Water Fun!

DSCF4059

Another day for Knuti without Daddy -and I think he managed it better than yesterday. And he has a new favourite game: When Marcus Röbke swims on the right side of the encouse, Knut crawls on land, makes a start-up, runs along the curve and jumps into the water. Swims back, crawls on land, makes a start-up…. He does this over and over again with this mischievous look on his face… Edit: Last night I uploaded a video of that…

Funniest moment was surely when Knut was out of the water before Uncle Marcus, galloped over to his clothes and snatches his mobile phone. Whirled it around wildly and gnawed on it. Uncle Marcus looked at it slightly disgusted after he finally had got it back, he he… I have only one blurry pic, but Liesel has awesome ones!

Nearly even more interesting than the zoo visit was in the lecture venue „Urania“ a lecture by zoo director Dr. Blaszkiewitz with a PowerPoint presentation put together by Andre Schule. Topic was Polar Bears in zoos, especially Knut. My God, so many pics I never saw before… The most moving one for me was a pic of new-born Knut and his brother on a little bed made out of water-filled surgical rubber gloves. They even had built in small videos in the presentation, like one of Thomas Dörflein cuddling on his zoo bed with a rabbit-sized Knut in his arm… So touching… And the director said that Tosca had born triplets on November 27 2005. One of the babies they tried to raise but it died a few days later. And afterwards they found two more dead cubs in the back of the birth cave. At the end people could ask question – on the most impoartant one, abot Knut´s future there is still no definite answer. As always he said it would be lovely if Knut could stay in Berlin but also said they won´t build another Polar bear enclosure.. It is just too early to decide, but definitely Knut will still be in Berlin here in the zoo in one year.

Frei-Tag ist doof…

2007_06_15

..sagt Knut. Frei-Tag im Sinne von „Papa hat einen freien Tag“. Denn Herr Dörflein hatte heute mal einen nun wirklich mehr als verdienten freien Tag (ich hoffe ja sie gönnen ihm mal das ganze Wochenende, aber da wird Knut wohl sein Veto einlegen… 😉 )

Von der Arbeit aus losgewetzt hab ich es geschafft, um 14.45 vor Knut´s Showgehege zu sein. Da hatte er gerade Riesenspaß mit seinen beiden Onkels Marcus und Ronny im Wasser. Aber an Land hat er sich nicht um die beiden gekümmert, taperte bloß über die Anlage, manchmal soger maulig blökend, und suchte nach Papa. Mal in der Höhle, mal hinten am Ausgang, mal guckte er sehnsüchtig zum „Kuschelfelsen“… Wie das halt so ist bei Kindern wenn die Eltern mal ausgehen und nur der Babysitter ist da… Aber auch sowas muss unser Knuti lernen und ich bin sicher, wie bei allem, wenn er das erst ein paar Mal gemacht hat, nimmt er´s locker.

Aber dafür hat er im kleinen Gehege eine wunderbare Kostprobe seiner Schwimmkünste gezeigt. Teils konnte man ihn kaum sehen weil er so nah an der Mauer schwamm, da musste ich die Kamera gaanz hoch und gaaanz weit nach vorne halten (es geht doch nichts über schwenkbare Displays 😉 ) Als ich hinterher die Fotos sah hab ich nur gequietscht – in dem fast glasklaren Wasser sehen seine Füße so putzig aus beim paddeln! Ich bin ja sowieso ganz verliebt in diese großen platten plüschigen Tatzen… :>> (Clydene, für eins der Bilder musste ich einfach Deinen „Der weisse Hai“-Kommentar von neulich nehmen! : )

Foto-Slideshow: Freitag, 15. Juni 2007

English:

„I don´t like Fridays…“

…says Knut (it´s a bit of a word play because „Frei“ from the German „Freitag“ means „free“) and he means he does not like free-days in the meaning of Daddy has a free day“. Because Thomas Dörflein had a really really well deserved day off today (I hope they give him the whole weekend off but I bet Knut has something to say about that idea… 😉 )

Rushing to the Zoo from work I managed to get to Knut´s show-enclosure at a quarter to 3 PM. There he was having lots of fun with his Uncles Ronny and Marcus in the water. But on land he did not care about them, strolled across the enclosure, even bleating grumpily from time to time, looking for Daddy. In the cave, at the exit, sometimes he looked yearningly over to the „cuddle-rock“… Well, that´s how it is with little kids, when parents are going out and they are left behind with just the babysitter. But Knut has to lean this, too, and I bet, like always, when he has done this a few times, he´ll take it easier.

And then, in his small enclosure, he showed us a taste of his swimming skills. Sometimes he was hard to see as he was swimming so close to the wall, so I had to hold the camera veeery high and veeery much forward (Yay for rotatable camera displays!) When I saw the photos afterwards I was squealing with joy – in the clear water his feet looked so cute while paddling! I am so much in love anyway with those big, flat furry paws… (Clydene, I just had to use your „Jaws“ comment for one of the pics! *g*)

Dieser Beitrag wurde am 15. Juni 2007 veröffentlicht und als getagged. 7 Kommentare

Knut-Wrestling

2895514500101157261S425x425Q85

So, internetmäßig war das jetzt echte Knut-Abstinenz.. Erst brach das RBB-Knut-Blog dauernd zusammen, dann hat mich die „ach der aaarme Knut“-Diskussion derart genervt dass ich erst mal eh nicht mehr reingeschaut habe und dann ging auch noch der Stecker von meinem Netzwerkkabel hopps und es ging gar nichts mehr.

Aber im Zoo war ich gestern und heute – gestern „nur“ am kleinen Gehege, heute bei der zweiten Show und am kleinen Gehege. Okay, im kleinen Gehege eiert das Bärchen manchmal schon etwas beim Laufen, vor allem wenn er etwas gelegen hat (zumindest gestern, heut ist es mir nicht aufgefallen), aber auf der großen Anlage tobt er rum und wird von Marcus Röbke herumgewirbelt dass es eine Freude ist. Wunderbar faszinierend: Auf der rechten Gehegeseite stand eine Gruppe kleiner Kinder am Geländer und winkte. Da guckte Knut rüber, schnüffelte und… Er winkte zurück. Zwei Mal. Okay, zumindest sah es so aus. Wahrscheinlicher ist wohl, dass er mit seinen kurzsichtigen kleinen hübschen Augen was verschwommenes sieht und versucht ob er es anfassen kann (Liesel´s Variante 😉 ). Oh und er hat es heute geschafft, seinen Futter/Wassernapf im kleinen Gehege so lange rumzuschieben bis er ins (übrigens wieder glasklare) Wasser fiel. Das nur zu der Frage „Warum hat er denn sein Stoffhäschen nicht auf der Anlage.“ Auf der großen Anlage war er heute rechts aussen im Wasser, er erkundet seine Welt immer mehr!

Sorry dass ich auf viele Emails und Kommentare noch nicht geantwortet habe, ich versuch´s bald nachzuholen.. Und sorry dass der Eintrag etwas kurz und nicht gerade chronologisch ist, bei der Hitze mag man kaum schreiben…

Und dann wollte ich noch DANKE sagen dafür, dass viele gesagt haben sie fühlen sich hier wohl, wenn´s im RBB-Blog mal wieder drunter und drüber geht… Ich werde mich bemühen dass das so bleibt… 😉

Foto-Slideshow: Mittwoch, 13. Juni 2007

Foto-Slideshow: Donnerstag, 14. Juni 2007

English:

So, internet-speaking this was a real Knut-abstinence… First the RBB-Knut-Blog collapsed constantly, then the „oooh poor Knut“-discussion got so much on my nerves that I stopped reading there and finally my internet cable broke and nothing was working anymore anyway.

But I was at the Zoo yesterday and today – yesterday „only“ at the small enclosure and today for second show and at the small enclosure. Okay, when walking in the small enlosure the bear limps a bit especially when he has rested for a longer time (at least yesterday, today I did not notice), but on the large enclosure he plays around with Marcus Röbke so much and so wild that it is real fun to see! Wonderfully fascinating: At the right side there was a group of little children, waving. Knut looked over, sniffed and… waved back! Twice. Okay, at least it looked so. More likely is that he saw something blurry with his pretty short-sighted eyes and tried if he could touch it (Liesel´s version 😉 ). Oh and he succeeded in pushing his water/food-cup in the small enclosure around until it fell into the (glass clear again) water. This for the question „Why does he not have his easter bunny in the enclosure?“. And on the large enclosure he went swimming today on the right side, he explores his world more and more!

Sorry that I still have not replied to many emails and comments, will try to do so soon! And sorry that this post is rather short and not very chronological… Too much heat…

And I wanted to say Thank You because many said they feel better here than on the RBB-Blog when things get out of hand there again.. I will try to do anything to keep it that way.. 😉