Archiv | Februar 2012

Sonnensonntag bei Tonja and Aika!

2596874390104185490S425x425Q85

2672035890104185490S425x425Q85

Ich hoffe Ihr hattet alle einen schönen Polar Bear Day.. ; ) Hier kommt nun der zweite Teil der Bilder vom Sonntag, und ein kleiner Film! Klick!

Besonders schön waren übrigens auch die glitzernden Eisstückchen, die aussahen wie Rohdiamanten…

Fotos: Sonntag, 26. Februar 2012 Teil 2

Apropos video – seit heute hat Klein-Siku in Dänemark seine eigene Webcam! Ich hatte noch keine Zeit, tagsüber reinzugucken – hier sind zwei Links: Explore.org and polarbearcam!

Sunny Sunday with Tonja and Aika!

2308929160104185490S425x425Q85

2922726240104185490S425x425Q85

I hope you all had a nice Polar Bear Day…; ) Here is now the second part of the Sunday pics, plus a little video! Especially beautiful were also the little sparkling chunks of ice that looked like rough diamonds…

Photos: Sunday 26 February 2012 Teil 2

Speaking of video – since today little Siku in Denmark has a webcom! I haven’t had the time to check it out at daytime – here are two links where you can watch: Explore.org and polarbearcam!

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

2321162670101157261S425x425Q85

Blogeintrag 27. Februar 2009 – blog entry 27 February 2009

Morgen ist International Polar Bear Day…

2943346230104185490S425x425Q85

2792098870104185490S425x425Q85

…und darum gibt es heute wieder eine prima gelaunte kleine Tonja!

Das Eis im Gehege ist für sie immer noch dick genug, um darauf herumzutollen, -rutschen, -hüpfen! Aber Aika findet die in mehrere Teile zerbrochene Eisdecke für sich wohl etwas zu unsicher – um so mehr drehte Tonja natürlich auf… ; )

Fotos: Sonntag, 26. Februar 2012 Teil 1

Ja, morgen ist International Polar Bear Day, und da gibt es verschiedene Vorschläge im Internet was man zum Wohle der Eisbären tun kann. Zum Beispiel morgen die Heizung zwei Grad runterdrehen. Da es ja aber momentan eh recht warm ist, finde ich diesen Vorschlag hier noch besser und origineller: Stinken für die Arktis! ; ) Wenn nur 5000 Menschen einen Tag lang nicht duschen, spart das über 26.000 Pfund Kohlendioxid-Emissionen!

Tomorrow is International Polar Bear Day..

2852860160104185490S425x425Q85

2768851970104185490S425x425Q85

…and so here is a again very jolly Tonja!

The ice in the enclosure is still thick enough for her to frolick, slide and hopp around on it! But Aika seems to consider the ice which is broken now in several large pieces a bit unsafe – which means Tonja turned up the action… ; )

Photos: Sunday 26 February 2012 Part 1

Yes, tomorrow is International Polar Bear Day, and there are several suggestions on the internet what you can do for the bears. For example turning down the thermostat two degrees. But as it is rather warm anyway at the moment, I think this suggestion here is even better and more original: Stink for the Arctic! ; ) If just 5000 people don’t shower for a day, this saves more than 26.000 lbs of Carbon Dioxid emissions!

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

2159111550101157261S425x425Q85

2584766980101157261S425x425Q85

Blogeintrag 27. Februar 2010 – 27 February 2010

Kontraste…

2904412150104185490S425x425Q85

2301800760104185490S425x425Q85

Vielen Dank für Eure Kommentare zur kleinen Aika – der Eintrag war mir eine Herzensangelegenheit…

Ich glaube, größere Wetterkontraste als den Dienstag und Donnerstag dieser Woche kann man sich nicht vorstellen. Völlig überraschend begann es am Dienstag zu schneien, und wie!

Aber schnell taute alles wieder weg, und am Donnerstag war dann richtiges Frühlingswetter. Die Krokusse kommen raus, die Sonne schien warm…

Fotos: Dienstag, 21. und Donnerstag 23. Februar 2012

Contrasts

2717496510104185490S425x425Q85

2362761730104185490S425x425Q85

Thank you a lot for your comments to little Aika – the entry was a matter that is close to my heart…

I think you can not think of bigger weather contrasts than Tuesday and Thursday of this week. Completely surprising there was a huge amount of snowfall!

But it all melted away quickly, and on Thursday it was real spring weather. The crocuses came out, the sun was shining…

Photos: Tuesday 21 and Thursday 23 Februar 2012

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

2118789370101157261S425x425Q85

Blogeintrag 5. September 2007 – blog entry 5 September 2007

Ein Blogeintrag mit einem 9-Monats-Rückblick auf den ersten Tag, an dem ich Knut ‚live‘ gesehen habe. Ich musste wieder dran denken weil ich gestern den Krokus fotografiert habe. Es ist gar nicht in der slideshow drin, aber das allererste Bild das ich damals gemacht habe war, an der gleichen Stelle, Krokusse.. : )

A blog entry with a 9-month-review on the first day I saw Knut ‚live‘. I had to think of it again because I made the pic of the crocus yesterday. It is not even in the slideshow, but the very first pic I made back then were crocuses at the same spot…

Es war einmal… "Der Eisbär und das Mädchen"

2788816580105544863S425x425Q85

2084741110105544863S425x425Q85

2950108770105544863S425x425Q85

Es fing alles mit einem kleinen Buch an, im Januar 2011.

Ab und zu tippe ich zum Zeitvertreib im Internet bei irgendwelchen Versandhäusern, bei Schmuckdesignern, Buchverlagen etc einfach das Wort „Eisbär“ oder „Polar Bear“ ein und lasse mich überraschen, was da so auftaucht. Und so fand ich das kleine Buch Der Eisbär und das Mädchen, ein Lehrbuch für Russische Sprache. Und ich wurde neugierig. Ich habe es mir bestellt – allerdings kann ich nur ca. drei Worte Russisch.. : )

Zum Glück halfen damals Knutfans tatkräftig bei der Übersetzung und der Suche nach weiteren Infos – hier ist z.B. Ludmilas ausführliche Übersetzung eines russischen Artikels – und ein Puzzleteil fügte sich zum anderen.

Es war eine Geschichte, wie es sie wohl nur einmal gab, und wie sie sich heute auch nicht wiederholen könnte. Ein russischer Tierfilmer namens Yuri Ledin kaufte einem Zoo Mitte der 1970 Jahre ein handaufgezogenes Eisbärbaby ab, um es im Rahmen eines Filmprojektes auszuwildern. Das Eisbärmädchen namens Aika wuchs in einem Plattenbau auf, seine beste Freundin war die sechsjährige Weronika, die Tochter des Tierfilmers.

Der Versuch, Aika sozusagen in der Wildnis von einer freilebenden Eisbärenmutter „adoptieren“ zu lassen, scheiterte.

Sie wurde wieder mitgenommen. Natürlich konnte sie nicht ewig in einer kleinen Wohnung leben. In einen russischen Zoo wollte die Familie sie nicht geben, da die Bedingungen dort zu schlecht waren. So kam Aika in den Tierpark Berlin, und nach dem ersten großen Trennungsschmerz ging es ihr wohl zuerst auch gut.

Aber wie so viele Geschichten von kleinen Eisbären, die märchenhaft beginnen, hatte auch diese ein trauriges Ende. Aika starb wohl nur kurze Zeit später durch einen Unfall, anscheinend durch einen Sturz im Gehege.

Ich hatte lange, lange gesucht, bis ich durch ein Russland-Internetforum am 17. März 2011 den Film „Die weiße Bärin“ gefunden habe. Völlig überwältigt von den Aufnahmen, habe ich mir am ersten und am zweiten Abend erst mal nur je ein paar Minuten angesehen…

Dann kam der 19. März 2011… Und die Trauer um Knut legte sich wie eine dunkle Wolke über alles, und ich habe monatelang den Film nicht mehr angerührt. Zu traurig, zu aufwühlend war es, jetzt mit der Gewissheit, dass unser vergnügter Eisbär nicht mehr lebte, einen anderen vergnügten kleinen Bären anzusehen, dem auch kein langes Leben vergönnt war. Und wie traurig muss die kleine Weronika damals gewesen sein…

Erst viel später habe ich mir den Film ganz ansehen können (der mit Aufnahmen von Aika in der Wildnis endet). Aus Copyrightgründen wäre es unter Umständen riskant, ihn auf YouTube o.ä. hochladen, aber ich habe jetzt mal eine Menge Screenshots gemacht. Und hier hatte ich mal einen kurzen Ausschnitt einer amerikanischen Videocassette vom Fernseher abgefilmt, in der ersten Minute auch Aika zu sehen ist.

Viele Facetten dieser Geschichte sind einfach unglaublich und berührend. Die Freundschaft der beiden Mädchen… Ein Eisbären- und ein Menschenmädchen. Liebevoll, innig, sorgenlos, voller Vertrauen. In einer Szene sitzen sie zusammen in der Hütte, während draußen eine ausgewachsene Eisbärmutter mit ihren Jungen herumschnüffelt. Weronika und Aika halten sich furchtsam an den Händen bzw Pfoten..

Und überhaupt – ein handaufgezogener Eisbär, der auf einmal in der freien Natur herumtollen kann… Der ausgelassen mit seiner vor Vergnügen quietschenden Freundin durch den Schnee schliddert und dann engumschlungen mit ihr ein Mittagsschläfchen hält…

Obwohl ich Aika nie kennengelernt habe, hat mich ihre Geschichte tief berührt. Ich denke oft an sie.

Screenshots: 1975 – Der Eisbär und das Mädchen:

Once upon a time… „The Polar Bear and the Girl“

2202751300105544863S425x425Q85

2142372500105544863S425x425Q85

2056566900105544863S425x425Q85

It all started with a little booklet, in January 2011.

Sometimes I surf the internet and just type the word „Eisbär“ or „Polar Bear“ in the search of some online store, jewelry designers, book publishers and so on, and let myself be surprised what I find. And so I discovered the little book The Polar Bear and the Girl, a schoolbook for Russian language. I was curious and bought it – although I only know about three words of Russian. : )

Luckily some Knutifans helped with the translation and the search for more infos – here is for example Ludmila’s elaborate translation of a Russian article – and one puzzle piece led to another.

It is a story like no other, and one that could never happen again in the nowadays time. A Russian nature filmmaker named Yuri Ledin bought a hand raised Polar Bear from a Zoo in the middle of the 1970ies years, to set it free in the wilderness, documented on camera. The Polar Bear girl named Aika grew up in a multi-storey building, her best friend was Ledin’s six year old daughter Weronica.

The attempt failed to have a free living Polar bear mother „adopt“ Aika. She was taken home again. Of course she could not live forever in the small flat. The family did not want to give her to a Russian Zoo, as the living conditions were bad there. So Aika came to the Berlin Tierpark, and it was told that after the first pain of separation she was fine.

But like so many stories of little Polar bears who start like a fairy tale, this one, too, had a sad ending. Aika died shortly later, reportedly because of an accident, after falling from a rock.

I had searched a long time until through a Russian internet forum I found on 17 March 2011 the movie „The white Bear“. Overwhelmed by the impressions, I only watched a few minutes on the first and the second evening.

Then came 19 March 2011… And the grief for Knut was like a huge dark cloud over everything. I did not touch the movie for months. It was too sad, too stirring with the knowledge that our jolly Polar Bear did not live anymore, to watch another little jolly Polar Bear, who, too, was not allowed to live long… And how sad little Weronika must have been back then…

Much much later I finally watched the whole movie (which ends when they are still in the wilderness). Out of copyright reasons it could be risky to upload the movie on YouTube, but I made now many many screenshots. And here I once filmed a part of a US video cassette from the TV screen where you can see Aika in the first minute.

Many facets of the story are so incredible, so touching. The friendship of the two girls… A Polar Bear girl and a human girl. Loving, heartfelt, carefree, full of trust. In one scene they are sitting together in a hut while outside a grown up Polar Bear mother is sniffing around with her cubs. Weronika and Aika are timidly holding hands and paws…

And just to see a hand raised Polar Bear frolicking around in nature… Who jollily slides through the snow with her friend who is squeaking with joy – and later has her paws around her, sleeping peacefully…

Although I never knew Aika, her story touched me deeply. I often think of her.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

2860675750101157261S425x425Q85

Blogeintrag 29. Oktober 2007 – blog entry 29 October 2007

Troll & Aika – Aika & Tonja!

2434533740103834839S425x425Q85

2044436860103834839S425x425Q85

Ich geb’s ja zu, natürlich hab ich gehofft heute morgen im Tierpark die quirlige Tonja anzutreffen – aber natürlich hab ich mich dann auch sehr gefreut, Troll wiederzusehen! ; ) Manchmal machte er sich gaaanz breit auf den Felsen – und manchmal stieg er Aika nach, wobei er sich alle Mühe gab, nicht brummelig, sondern sehr freundlich auszusehen! ; )

Um 12 Uhr kam dann Tonja raus – und das war dann unheimlich faszinierend. Elegant sprang sie auf eine große Eisscholle und lief darauf herum – und obwohl Tonja bestimmt weit über 100 kg wiegt, kippte die Scholle nicht und brach auch nicht durch. Wie sie sich auf der Scholle bewegte, erinnerte mich an Reportagen über Eisbären in der Arktis.

Fotos: Sonntag, 19. Februar 2012

Troll & Aika – Aika & Tonja!

2360391150103834839S425x425Q85

2980145630103834839S425x425Q85

I admit it – of course I had hoped to see chirpy Tonja in the Tierpark this morning – but then of course I was also very happy to see Troll again! ; ) Sometimes he made himself as flat and wide as possible on the rocks – and sometimes he followed Aika, while trying his best to look not grumpy but very friendly! ; )

At noon Tonja came out – and this was really fascinating. Elegantly she jumped on a big ice flow and walked around on it – and although Tonja weighs surely a lot over 100 kg, the floe did not topple over or break. The way she moved on the floe, reminded me a lot of reports about Polar Bears in the Arctic.

Photos: Sunday 19 February 2012

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

2710300160103834839S425x425Q85

2416654010103834839S425x425Q85

Blogeintrag 19. Februar 2009 – 19 February 2009

Noch so ein wunderschöner Tag bei Knut, genau heute vor drei Jahren. Wenn ich mir die Bilder ansehe, scheint es mir immer noch unwirklich, dass er nun schon elf Monate nicht mehr hier ist…

One more of these wonderful days with Knut, exactly three years ago today. When I look at the pics, it still seems so unreal to me that he is gone now since eleven months…

Von allem etwas…

2812172120103834839S425x425Q85

2420423240103834839S425x425Q85

Heute gibt’s mal wieder nicht nur Eisbären aus dem Zoo, sondern auch ein paar andere Tiere.. : )

Fotos: Samstag, 18. Februar 2012

A bit of everything…

2758349070103834839S425x425Q85

2602811350103834839S425x425Q85

Today it is again not just Polar Bears from the Zoo, but also some other animals… : )

Photos: Saturday 18 February 2012

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

2621289030101157261S425x425Q85

2229357820101157261S425x425Q85

Blogeintrag 17. Februar 2009 – blog entry 17 February 2009

Fast auf den Tag genau vor drei Jahren – einer der ganz besonderen unvergesslichen Momente bei Knut. Ein Wintertraum, ein Wintermärchen.

Oft muss ich an einen Satz denken aus dem Film „Schlaflos in Seattle“. Als Sam Baldwin seine verstorbene Frau beschreiben soll, sagt er – „Mit ihr war der Schnee immer ein bisschen weißer…“

Ja – mit Knut war der Schnee immer ein bisschen weißer…

Nearly exactly three years ago – one of the very special unforgettable moments with Knut. A winter dream, a winter fairytale.

I often have to think of a line in the movie „Sleepless in Seattle“. When Sam Baldwin tries to describe his wife who had died, he says – „With her, the snow was always a bit whiter…“

Yes – with Knut, the snow was always a bit whiter…

(PS: I am not sure the line is the same in the original version. I only watched the German one and can’t find the original English quote on the net. It seems to be „She made everything beautiful“.)

Schmelzendes Eis und Sonnenschein…

2858800910103834839S425x425Q85

2198827990103834839S425x425Q85

Der Schnee in der Stadt ist schon weggeschmolzen – da musste ich heute morgen unbedingt schnell gucken wie der schöne Wasserfall aussieht… ; ) Kleine Löcher sind schon drin, das Eis auf dem Graben knackt – aber noch ist genug da, um Tonja und Aika zu erfreuen!

Fotos: Donnerstag, 16. Februar 2012

Melting ice and sunshine…

2195947010103834839S425x425Q85

2308445490103834839S425x425Q85

The snow in town has melted – so I just had to look how the beautiful waterfall is doing! ; ) There are some holes in it, the ice on the moat is crackling – but there is still enough left to make Tonja and Aika happy!

Photos: Thursday 16 Februar 2012

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

2601443680103834839S425x425Q85

Blogeintrag 20. Februar 2009 – blog entry 20 February 2009