Tag-Archiv | Zoo Leipzig

Und wieder die wunderbaren Zoo-Tage in Leipzig!

2648106960105067215S425x425Q85

Schnell noch ein zweiter Eintrag heute…

Da freuen wir uns immer das ganze Jahr drauf…; ) Die wunderbaren Zoo-Tage in Leipzig! Mit vielen Aktionen (Beschäftigung basteln für Lippenbären ; ) – Blicke hinter die Kulissen, und mit ganz viel Spaß!

Hier kommt der erste Tag….

Fotos: Samstag, 17. September 2011

And once again the wonderful Zoo Days in Leipzig!

2935983740105067215S425x425Q85

Quickly another entry today… ; )

We were looking forward to these days the whole year long… ; ) The wonderful Zoo days in Leipzig! With lots of ideas (building enrichment stuff for Sloth Bears ; ) – looks behind the scenes – and with lots of fun!

Here comes the first day…

Photos: Saturday 17 September 2011

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

2944103550105594971S425x425Q85

Blogeintrag 20. September 2009 – Blog entry 20 September 2009

Noch ein sehr liebgewonnenes Tier, das nicht mehr da ist… Brillenbärin Dolores starb bereits im März 2011 an ihrer bis jetzt unheilbaren Krankheit, die weibliche Brillenbären das Fell verlieren lässt, aber auch die inneren Organe angreift. Ich werde sie sehr vermissen. Genauso wie die fast haarlose Brillenbärin Lolita, die im Mai eingeschläfert werden musste.

Sie sahen nicht aus wie kuschelige Teddies, mehr wie mythische Fabelwesen. Ich fand sie wunderschön… Aber bei beiden war die Krankheit dann so weit fortgeschritten, dass man nun froh sein muss, dass sie nicht mehr leiden…

Anothzer animal that grew close to my heart and is not here anymore… Andean Bear Dolores already died in March 2011 due to her incurable disease which makes female Andean Bears lose their fur and also attacks inner organs. I will miss her, as well as Lolita who had to be put to sleep in May 2011..

They did not look like cuddly teddies, more like mythical creatures. I found they looked beautiful… But both of them were suffering more and more from their disease, so one has to be glad that they don’t have to suffer anymore…

Werbeanzeigen

Expedition ins Gondwanaland!

2818812530101157261S425x425Q85

Nach Kajana nun Gondwana! Wir waren schon schrecklich neugierig auf die riesige asiatisch-afrikanisch-südamerikanische Tropenhalle im Zoo Leipzig und sind am Sonntag hingefahren, auch auf die Gefahr hin, dass es sehr voll wird. Es war zwar viel Andrang, aber jetzt nicht brechend voll. Die ganzen Daten, Fakten etc zum Gondwanaland aufzulisten spar ich mir, das können die Zoo Leipzig Seite und Wikipedia viel besser!

Es ist wirklich spektakulär geworden – die Größe, die unzähligen tropischen Pflanzen, die Architektur… Man sieht die Arbeit und das Geld, das in das Projekt gesteckt wurde. Für Menschen, die mit tropischem Klima Probleme haben, ist es sicher nix, denn man läuft einen verschlungenen 650 m langen Pfad entlang in schon recht tropischer Schwüle und ist über eine Stunde in verschiedenen Höhen unterwegs bis man alles gesehen hat.

Von den Tieren haben wir gar nicht mal so viele gesehen – sie können sich alle zurückziehen wenn sie wollen und viele haben noch ein Schild am Gehege: Sie sind noch in der Eingewöhnungsphase und wollen sich, wie z.B. der Schabrakentapir, noch nicht zeigen. Ich war selig, da ich den großen Komodowaran gesehen habe. Meine Mama sagt immer, das war das erste Wort was ich sprechen konnte. *g* Er war unglaublich beeindruckend, wie ein Dinosaurier oder ein Drache…

2639321060101157261S425x425Q85

Wer vielleicht einzig und alleine nur nach Leipzig kommen will um das berühmte Opossum Heidi zu sehen – der kann sich den Weg sparen. ; ) Das Gehege muss man sich vorstellen wie z.B. das Plumplori-Gehege im Nachttierhaus im Zoo Berlin – sehr sehr dunkel. Heidi pflegt ganz hinten in einem hohlen Baumstamm zu ruhen, selbstverständlich blitzt man nicht, damit ist sie fast unsichtbar und unfotografierbar. Aber sie ist da. : )

Der Spruch mit der „Eingewöhnungsphase“ wurde der Running Gag des Tages : ) – in der Eingewöhnungsphase befindet sich auch noch der riesige Gondwana-Shop, der mit nicht ausgepreisten Waren die Verkäuferinnen zur Verzweifelung trieb : ) und auch das asiatisch gestylte Marche-Restaurant, in dem der netten asiatischen Bedienung an einem der Stände noch so gut wie alle Deutschkenntnisse fehlten. Aber alle Besucher haben die kleinen „Kinderkrankheiten“ mit viel Humor und Verständnis genommen.

Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf den nächsten Besuch und sind neugierig, welche Tiere sich dann zeigen..
: )

Fotos: Sonntag, 10. Juli 2011

Natürlich waren wir auch wieder im Rest vom Zoo – die Brillenbären zogen es heute vor, drinnen zu bleiben. Sie werden mit die nächsten sein, die ein schönes neues Gehege bekommen, denn das Südamerika-Themenprojekt ist als nächstes dran im „Masterplan“ des Zoos.

Eine wird das leider nicht mehr erleben – Brillenbärin Lolita musste vor einem Monat eingeschläfert werden. Ich werde sie vermissen, die fast haarlose Bärin mit der ganz eigenen Schönheit… ♥

Lolita am 10. August 2009:
2855947970105457869S425x425Q85

Expedition to Gondwanaland
(Thanks so much Patricia for the english translation!!!)

After Kajana, now Gondwana. We have been terribly curious about the giant Asian-African-South American tropic hall at the Leipzig Zoo and on this Sunday, we went there even by taking the risk that it might be very crowded. And although there were many visitors, it was not too much packed. I spare myself to write down all the facts and statistics, all information, fact and figures can be much better found at the Leipzig Zoo website and via Wikipedia.

It really turned out spectacular, the size, the numerous tropical plants, the architecture. One can see the labor and money that has been put in the project. For those having problems with a tropical climate, it might become hard, because one has to run a path of about 650m long in quite tropical humidity and it takes about an hour, at various heights on the road, until having seen everything.

With regard to the animals, we haven’t seen soo many – they all can hide whenever they want and at the enclosures, you can find the sign that they all are still in the adaptation phase, and so most do not pop up yet, like for example the tapir. But I was very blessed that I could see the Komodo dragon. And my mom always said that this was the first word I could speak. He was incredibly impressive, like a dinosaur or a dragon.

For those who would like to come solely and alone to Leipzig to see the famous possum Heidi, can better forget about the plan. Her enclosure is comparable to the one of the Slow Loris in the Nocturnal Animal House at Berlin Zoo, in other words – very very dark. Heidi prefers to stay in the back of a hollow tree trunk, the use of flash is of course not allowed, so she is almost invisible and hard to catch on a pic. But… She is there.

The expression “adaptation phase” was the running gag of the day – the huge Gondwana shop is also going through it, driving the shop assistants into despair with merchandise without price tags. And also the Asian-styled Marche restaurant, where the nice Asian staff at one stand hardly had any knowing of the German language yet. But all visitors took these “teething problems” with great humor and understanding.

Anyway, we are looking forward to our next visit and are curious to see which animals we will be show up then.

Of course, we also visited the rest of the Zoo again – today, the Andean Bears decided to stay inside. And they will be among the next to get a new nice enclosure, because the South American theme project is next on the “Master Plan” of the Zoo.

Unfortunately, one of them will never see it – the Andean Bear Lolita had to be euthanized one month ago. I will miss her, the almost hairless lady with that special beauty of her own.

Photos: Sunday 10 July 2011

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

2846227460105457869S425x425Q85

Blogeintrag 13. August 2009 – blog entry 13 August 2009

Die wunderbaren Leipziger Zootage!

2450235790106470567S425x425Q85

Auch dieses Jahr gab es wieder die tollen zwei Aktionstage im Leipziger Zoo!

2392265090106470567S425x425Q85

Ich möcht gar nicht viel schreiben (außerdem bin ich total müde ;) ) – darum kommen hier einfach die Fotos!

Fotos: Samstag 18. und Sonntag 19. September 2010

The wonderful Leipzig Zoo days!

2834436190106470567S425x425Q85

This year again there were the two great Zoo Days at Leipzig Zoo!

2897358330106470567S425x425Q85

I don’t want to write a lot (and I am drop dead tired ;) ) – so here are the pics!

Photos: Saturday 18 and Sunday 19 September 2010

Diese Kinder…

2849868830106470567S425x425Q85

Also, wer meint dass Devi ein anstrengendes Lippenbärkind ist, der kennt Bodo und Bastl noch nicht. :>> Zwei von der Sorte und dann auch noch Jungs – die arme Ludmilla hat keine ruhige Minute!

Wir waren heute nämlich wieder in Leipzig. Und ich hab mich sehr gefreut die Brillenbären wiederzusehen! Und vor allem Bianca sieht sehr gut aus, aber auch Dolores Gesundheit hat sich sehr gebessert (Lolita hab ich heute nicht gesehen). Die Pfleger tun viel damit es den Bären besser geht und irgendetwas davon hat wohl geholfen!

Fotos: Montag, 10. Mai 2010

2350691000106470567S425x425Q85

Those kids…

If you think that Devi is an exhausting sloth bear kid, you don’t know Bodo and Bastl. :>> Two of them – and boys – poor Ludmilla does not have one quiet moment!

We were in Zoo Leipzig again. And I was very happy to see the Andean Bears again! Especially Bianca looks very healthy, but Dolores‘ health also improved (I did not see Lolita today). The keepers try a lot to make the bears feel better and some of this obviously helped!

Photos: Monday 10 May 2010

Zur Abwechselung wieder Leipzig!

2457722550103834839S425x425Q85

Eigentlich war der heutige Tag total anders geplant aber dann sind wir spontan wieder in den Zoo Leipzig gefahren! Und es war wieder wunderbar – die faszinierenden Brillenbären, das Elefantenbaden… Aber das Highlight war die scheue Baikalrobbe, von der wir letztes Mal kaum was gesehen haben und die heute „alien-like“ aus dem Wasser auftauchte…

Fotos: Sonntag, 6. September 2009

2868416260103834839S425x425Q85

Leipzig again for a change!

This day was planned completely different but then spontanously we drove again to Zoo Leipzig! And it was again wonderful – the fascinating Andean Bears, the swimming of the Elephants.. But the highlight was the shy Baikal Seal, of whom we last time hardly saw anything and who now appeared „alien-like“ out of the water…

Photos: Sunday, 6 September 2009